22.06.2017

Gedächtnis

Ben Schwan auf heise online:

Software unterstützt und kontrolliert Gedächtnis

Digitale Helfer können dem Gedächtnis des Menschen tatsächlich auf die Sprünge helfen. Aber die Technik bietet auch Missbrauchsmöglichkeiten, warnen Forscher.

Albrecht Schmidt von der Universität Stuttgart hat ein Programm entwickelt, das sein Gedächtnis sanft unterstützt. Die Software protokolliert lückenlos seine tägliche Arbeit am Laptop und präsentiert ihm am nächsten Morgen eine fünfminütige Diashow von Screenshots des Vortags – zwei Bilder jeder Minute, im extremen Zeitraffer zusammengeschnitten. Als Außenstehender bleibt man ratlos: Die Bilder laufen viel zu schnell. "Aber ich kann sehen, wie ich gearbeitet habe, was ich gemacht habe, wie schnell – und vor allem: Was ich gelernt habe", sagt Schmidt.